Paradontologie

 
 
 

Neuere Studien zeigen, dass Erkrankungen des Zahnfleisches oft auch im Zusammenhang mit anderen Erkrankungen stehen und diese beeinflussen. Zu nennen wäre hier die Coronare Herzkrankheit, Herzinfarkt, Schlaganfall und die Zuckerkrankheit. Ein Großteil der Weltbevölkerung mittleren Alters leidet unter entzündlichen Erkrankungen des Zahnfleisches und der Strukturen, die die Zähne fest im Kiefer verankern (Parodontitis).

Diese ist bei Nichtbehandlung häufig Ursache für Zahnverlust. Mit modernen Behandlungsmethoden lässt sich die Erkrankung meist gut behandeln oder zumindest aufhalten.

Die zur Behandlung früher üblichen belastenden operativen Eingriffe mit all den verbundenen Problemen, wie Schmerzen, Wundheilungsstörungen, Schwellungen etc., können häufig vermieden werden.

Im Wesentlichen bevorzugen wir eine nicht chirurgische Therapie in Kombination mit der “full mouth disinfection”. Unabdingbar für den dauerhaften Erfolg ist die gute Mitarbeit des Patienten und eine regelmäßige Professionelle Zahnreinigung (PZR)